Neues aus Ghana

Uns erreichte wieder eine E-Mail mit Informationen über die derzeitige Situation in Ghana.

Frau Verlage als unser Bindeglied zwischen der KKS und den Verantwortlichen in Ghana hat sehr intensiven Whatsapp Kontakt mit unseren Kooperatoren vor Ort, die auch die Projekte betreuen. Sie lässt uns in einer Email vom 11.06.2021 an der derzeitigen Situation teilhaben und schreibt Folgendes:

„In Bongo werden die Junior High Schools am 11. Juni in die Ferien gehen und am 5. Juli mit dem 2. Semester beginnen. Dann ist bis zum Dezember Unterricht. Es beginnt nun die Regenzeit. Die Primary Schools gehen im August in die Ferien. Es ist sehr schwierig, Corona-Bedingungen in Bongo einzuhalten, da die Schüler und Schülerinnen vor allem in den Außenstationen kein fließendes Wasser zum Händewaschen haben. Die Masken sind aus Stoff genäht und müssen häufig gewaschen werden. Das trägt natürlich auch nicht zur Infektionsvermeidung bei. Im letzten Jahr hatten die Kinder 9 Monate lang keinen Unterricht. Trotzdem scheint Ghana noch glimpflich davon gekommen zu sein, aber es wird auch kaum getestet. Impfungen haben erst im Süden bei ausgewähltem Personal von Krankenhäusern und Firmenmanagern oder Regierungsbeamten stattgefunden. So ist die Lage undurchsichtig. Inzidenzwerte werden nicht mehr veröffentlicht.“