Tiergestützte Pädagogik an der KKS

"Tiere tun den Menschen gut!"

Das ist lange bekannt und mittlerweile auch wissenschaftlich bewiesen.

„Hunde wirken sich laut einer neuen Studie dramatisch auf die menschliche Psyche aus“

„Studien haben ergeben, dass schon zehn Minuten Kontakt mit Hunden den Oxytocin-Level erhöhen kann. Oxytocin ist ein Hormon, das soziale Bindungen stärkt und Gefühle der Geborgenheit hervorruft. Es reduziert außerdem Stress und hebt die Stimmung.“(Business Insider, 25.07.2018)

Warum diesen Effekt dann nicht auch in der Schule nutzen?

Diese Frage stellte sich unsere Biologie-, Französich- und Hauswirtschaftslehrerin Frau Weinekötter und ließ ihren Hund zum Schulbegleithund ausbilden. Seit ihrer bestandenen Prüfung haben wir eine vierbeinige Kollegin, die Ruhe in den Unterricht bringt, kurze Unterrichtssequenzen im Teamteaching bestreitet und von den Schüler*innen heiß geliebt wird.

 

  Näheres hierzu auf der Seite "Unterricht und Schulleben - Projekte"  und auf der Seite Pressemitteilungen(29.01.2022)