home

Rechenschwäche / Dyskalkulie

Es ist inzwischen unumstritten, dass es eine Rechenschwäche (Dyskalkulie) als isolierte schulische Minderleistung gibt.
Dyskalkulie ist keine Krankheit! Ihre Folgewirkungen können sich allerdings wie bei der Legasthenie negativ auf die Psyche der betreffenden Kinder und Jugendlichen und ihr soziales Verhalten auswirken.
Dauernde Misserfolge haben eine Verfestigung der Störung zur Folge und beeinträchtigen nicht nur die Persönlichkeitsentwicklung, die Schullaufbahn und die Berufskarriere, sondern belasten die gesamte Familie.

An unserer Schule gibt es eine Selbsthilfegruppe zum Thema Rechenschwäche (Dyskalkulie).
Die Kontaktperson ist:  Frau Renate Medina Martin, Tel. 02572/ 151014

Außerdem führen wir zu Beginn der Jahrgangsstufe 5 als Eingangstest den "DEMAT 4" und in Einzelfällen auch den "DüMA" von Peter Jansen durch, so dass wir erste Lücken im mathematischen Wissen diagnostizieren und die SchülerInnen anschließend entsprechend fördern können.

Ansprechpartnerin für Dyskalkulie ist an unserer Schule Frau Altmeier.