home

LRS- Förderunterricht


Der LRS-Unterricht ist an der KKS seit langem fester Bestandteil schulischer Förderung und wurde mit den Jahren beständig weiterentwickelt, was sich gemäß der Richtlinien für das Fach vor allem auf die Klassen 5 und 6 bezieht. Die enge Zusammenarbeit zwischen den jeweiligen Deutschlehrern des Kindes und den Deutschlehrern, die im LRS-Unterricht tätig sind, ist dabei von großer Bedeutung. Für die Förderung stehen 1-2 Wochenstunden zur Verfügung.

Die Zuweisung in eine LRS-Fördermaßnahme erfolgt sinnvollerweise in der Regel nach der Analyse individueller Fehlerschwerpunkte. Diese ermitteln wir vorab durch wissenschaflich fundierte und standardisierte Testdiktate, die wir mithilfe von Analyserastern auswerten und prüfen.

In kleinen Lerngruppen (ca. 4-9 Schüler/-innen) können die Lehrer im LRS-Unterricht gezielt bzw. systematisch ansetzen und auf rechtschriftliche Besonderheiten eingehen, die recht vielfältig sein können und sich nur sehr grob zusammenfassen lassen wie folgt:

– falsche Laut-Buchstaben-Zuordnung
– Unvermögen, lange und kurze Laute korrekt zu differenzieren
– fehlendes Bewusstsein von silbischen Bestandteilen in Wörtern
– Vertauschen von Lauten bzw. Buchstaben

Unsere Erfahrungen haben gezeigt, dass positive Entwicklungen auch bei schwierigen Fällen vor allem dort möglich sind, wo elterliche Unterstützung und häusliches Training in Absprache mit den Lehrern die schulischen Maßnahmen ergänzen.

Es gilt die Devise: Fleiß lohnt sich!